Projektpräsentation am 13.9. von 11:00 – 17:00 Uhr Luru Kino in der Baumwollspinnerei

Teilgenommen haben ca. 75 Kinder und Jugendliche aus Jugendclubs in Grünau, Sellerhausen-Stünz, Paunsdorf und der Freien Oberschule Gohlis. weiterer Kooperationspartner: Halle 14

Gefördert wurde das Projekt vom Kulturamt der Stadt Leipzig.

Teilnehmende Künstler*innen: Juliane Jäger, Aude Benheim, Marta Kryszkiewicz-Pohlmann, Eriz Moreno, Mandy Gehrt

Konzept: Mandy Gehrt

Anlässlich des Jubiläums „1000 Jahre Leipzig“ haben wir uns in diesem Jahr mit Kindern und Jugendlichen aus drei Jugendclubs und einer Schule auf Spurensuche in Leipzig begeben. Ausgehend von vier thematischen Arbeiten junger Künstler_innen, die wir neben unserem mobilen Ausstellungsdisplay in jede Einrichtung mitbrachten, haben wir gemeinsam mit den Kindern darüber nachgedacht wie Geschichte entsteht und präsentiert werden kann und was zu Leipzigs Geschichte gehören könnte bzw. sollte. Auf der Grundlage ihrer persönlichen Interessen, Vorstellungen, Erfahrungen und ihres Lebensumfelds haben die Kinder recherchiert und kreative Arbeiten entwickelt. So sind viele neue Kunstwerke entstanden, die nun Teil unserer mobilen Ausstellung geworden sind, z.B. Bücher, „historische“ Fotos und Fotoalben, Präsentationen über die Erforschung der „Baumwollspinne“ oder über „Ausgrabungen“ einer Altsorbensiedlung in Paunsdorf, Dokumentationen über Leipziger Street Art und Straßenmusik, über Frisuren oder Computerspiele. Besonders rätselhaft ist aber die Sammlung von Fundobjekte und Fotos, die belegen, dass Prinzessin Salima am Ende des 19. Jahrhunderts die Baumwollspinnerei besuchte…..