Endlich sind wir wieder auf Tour mit unserer neuen mobilen Ausstellung East ist East

Dieses Jahr haben wir eine mobile Ausstellung mit sieben künstlerischen Arbeiten und ein kreatives Vermittlungsangebot entwickelt, mit dem wir Bildungs- und Freizeiteinrichtungen in Stadt und Land besuchen werden. Thematisch liegt der Schwerpunkt auf der Frage nach ostdeutschen Identitäten und nach ihrem Stellenwert heute. Ist es für die Teilnehmer*innen überhaupt noch wichtig in Ost und West zu unterscheiden? Gibt es da noch gefühlte Unterschiede? Was verbinden sie denn mit der DDR, mit „89“ und der „Wende“?

In der Ausstellung zeigen wir Filme, Fotografien, Grafiken, Bücher, Audioarbeiten von den Künstler*innen: Christine Eisler, Marcel Raabe & Phillip Janta, Julia Weiser, Stefanie Schröder, Nadja Buddendorf und Anna Schimkat. Musik gibt es auch zu hören, z.B. „Wutanfall“ (eine Punkband aus der DDR) und Lieder der Frauenbewegung aus Ost und West. Wir freuen uns auf rege Diskussionen mit den Teilnehmenden und natürlich auf das gemeinsame kreative und künstlerische Arbeiten.

Dieses Jahr gibt es eine Besonderheit: zwischen den einzelnen Workshops steht unsere Ausstellung nicht im Lager, sondern in der Galerie für zeitgenössische Kunst. Das heißt, wir können einige der entstandenen Arbeiten von den Kindern und Jugendlichen auch dort zeigen

Ausstellung „East ist East“ in der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig

Fotocollagen anfertigen im Kunstworkshop